Freitag, 13. März 2015

Dänemark: Präqualifizierung für Ausschreibung zu küstennahen Offshore-Windprojekten begonnen

(dena) - Bis zu 350 MW küstennaher Offshore-Windprojekte werden Anfang kommenden Jahres in Dänemark ausgeschrieben. Die Dänische Energieagentur hat hierzu nun die Anforderungsbeschreibung für die Präqualifizierung interessierter Unternehmen veröffentlicht. Die Deadline zur Präqualifizierung ist am 26. Mai 2015 um 14.00 Uhr MEZ.

Die Präqualifizierung von interessierten Unternehmen soll sicherstellen, dass potentielle Bieter sowohl technisch als auch finanziell in der Lage sind, im Falle eines Zuschlags ihre Projekte umzusetzen. Dabei sind die finanziellen Kriterien zur Präqualifizierung laut Dänischer Energieagentur weniger streng als bei der letzten Ausschreibung zum Offshore-Windpark Horns Rev 3, um mehr Interessenten eine Teilnahme am Bieterverfahren zu ermöglichen.

Die geplante Ausschreibung bezieht sich auf fünf Offshore-Standorte vor der Küste Dänemarks, für die jeweils Angebote mit einer Kapazität von bis zu 200 MW eingereicht werden können (Vesterhav Nord, Vesterhav Syd, Sæby, Sejerø Bugt, Smålandsfarvandet). Hinzu kommt ein Gebiet vor der Insel Bornholm, für das Projekte mit einer Kapazität von bis zu 50 MW zugelassen werden. Die Standorte befinden sich in vier bis acht Kilometern Entfernung zur dänischen Küste.

Ein Entwurf des Ausschreibungstextes mit allen Details zum Ausschreibungsverfahren soll in den kommenden Monaten zugänglich gemacht werden. Die offizielle Ausschreibung sowie die dazugehörige Umweltverträglichkeits-studie werden Anfang 2016 veröffentlicht. Das Ziel der Ausschreibung sind durchschnittliche Abnahmepreise von unter 0,7 dänischen Kronen/kWh (ca. 0,09 Euro/kWh).

Weiterführende Informationen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...