Donnerstag, 29. Januar 2015

Literaturhinweis: Neue Ausgabe der Fachzeitschrift "ER EnergieRecht"

Die Fachzeitschrift "ER EnergieRecht" möchte nach eigenem Bekunden dabei helfen, den Überblick über die Entwicklungen im gesamten Energierecht zu wahren. In der Ausgabe 1/2015 finden sich unter anderem folgende Beiträge mit Bezügen zum Recht der Erneuerbaren Energien:


Aufsätze


Dr. Laurenz Keller-Herder, Antje Baumbach

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass die Verbraucherschutzvorschriften des Europäischen Energierechts den Preisänderungsregelungen der Grundversorgungsverordnungen entgegenstehen. Der Bundesgerichtshof steht nun vor der Aufgabe, dieses Urteil in deutsches Recht umzusetzen. Der folgende Artikel untersucht die Reichweite der Entscheidung des Gerichtshofs und die Konsequenzen, die sich aus diesem Urteil ergeben.


Dr. Eike Helbig

Die Europäische Kommission hat kürzlich die Einführung eines Kapazitätsmarktes in Großbritannien in beihilferechtlicher Hinsicht genehmigt und damit den Weg für einen weit reichenden staatlichen Eingriff in den britischen Energiemarkt frei gemacht. Mit diesem Beitrag sollen das derzeit implementierte Fördersystem skizziert sowie die wesentlichen rechtlichen Erwägungen der Kommission dargestellt und gewürdigt werden. Hierbei stehen insbesondere die neuen Umwelt- und Energiebeihilfeleitlinien der Kommission im Mittelpunkt.


Prof. Dr. Walter Frenz

Das EEG 2014 konkretisiert den Ausbaupfad für Erneuerbare Energien und legt damit die künftige Entwicklung deutlich fest. Die einzelnen Erneuerbaren Energien erhalten dabei eine höchst unterschiedliche Bedeutung.


Dr. Peter Sittig, Christian Falke

Windenergieprojekte stehen seit einiger Zeit vor erheblichen Widerständen seitens der Flugsicherung. Umstritten sind dabei technische, aber auch rechtliche Aspekte der Auswirkungen von Windenergieanlagen v. a. auf Funknavigationsanlagen. In einem interdisziplinären Gutachten widmeten sich Wissenschaftler der Technischen Universität Berlin wesentlichen Kernfragen dieses Konfliktfeldes – Klarheit wurde indes nur teilweise gewonnen.

Standpunkte


Prof. Dr. Tilman Cosack
Das EEG 2014 sieht als Ausbaupfad für Offshore-Windenergie eine Steigerung der installierten Leistung auf insgesamt 6,5 Gigawatt (GW) im Jahr 2020 und auf 15 GW im Jahr 2030 vor. Da vorherige Energiekonzept der Bundesregierung hat mit einem Ausbauziel von 25 GW bis zum letztgenannten Zeitpunkt noch deutlich optimistischer ausgesehen. Wie bewerten Sie die Korrektur der Ausbauziele?

ER aktuell


Dr. Boris Scholtka, Dr. Dominik Greinacher, Guido Brucker, Toralf Baumann, Dr. Laurenz Keller-Herder, Dr. Jule Martin

Tagungsbericht


Ass. iur. Isabella Baera, Anne Wolter
Am 20. November 2014 veranstaltete die Clearingstelle EEG in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin ihr 19. Fachgespräch mit ca. 100 Teilnehmern.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...