Samstag, 22. November 2014

Kommentar - VIK gibt irreführenden Industriestrompreis-Index heraus

Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

Der Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK) tritt seit Jahren als Kritiker der Erneuerbaren Energien in der Öffentlichkeit auf. Angeblich würden diese die Industriestrompreise erhöhen. 

Er veröffentlicht auch seit einigen Jahren den sogenannten VIK-Index, der die Entwicklungen der Industriestrompreise darstellt. Die Industriestrompreise sind aber aufgrund des Ausbaus der Erneuerbaren Energien in den letzten Jahren deutlich gesunken und nicht gestiegen, wie es der VIK behauptet. An seinem eigenen VIK-Index lässt sich dies gut ablesen. 

Da der VIK jedoch unentwegt weiter behauptet, Erneuerbare Energien würden zu steigenden Industriestrompreisen führen, passt die Entwicklung des VIK-Indexes nicht zu der vertretenen Position. Nun hat der VIK beschlossen einen neuen Index herauszugeben, der den alten ersetzen soll: den VIK-IndexEndpreis (http://bit.ly/1xblt6H). Der neue Index enthält zusätzlich staatlich induzierte Strompreiselemente, Steuern und Abgaben, welche die Industrie vielfach wegen Befreiungen gar nicht zahlen muss. Aber es soll nun offensichtlich der Eindruck entstehen, die Industriestrompreise seien seit 2002 um 150% gestiegen. 

Dieser Wechsel des VIK Index soll also offensichtlich die Öffentlichkeit täuschen: Die real stattfindende preissenkende Wirkung der Erneuerbaren Energien für die Industriestrompreise soll künftig verschwiegen werden – ein erneuter Fall der vielen propagandistischen Handlungen der erbitterten Klimaschutzgegner im VIK.

Berlin, den 21. November 2014

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...