Dienstag, 1. April 2014

BNetzA veröffentlicht Leitfaden zum EEG-Einspeisemanagement (Version 2.1)

(LEXEGESE) - Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat eine aktualisierte Fassung ihres Leitfadens zum EEG-Einspeisemanagement (Version 2.1) veröffentlicht. Diese Leitfadenversion enthält neben der Beschreibung zur Ermittlung der Entschädigungszahlungen für Windenergie auch die Ermittlungsverfahren für die Energieträger Biomasse, Biogas sowie Photovoltaik. Die Bundesnetzagentur behält sich vor, zu einem späteren Zeitpunkt Regelungen für weitere Energieträger zu definieren.

Hintergrund

Das Einspeisemanagement beschreibt die temporäre Reduzierung der Einspeiseleistung von Anlagen der Erneuerbaren Energien, KWK- und Grubengasanlagen. Gemäß § 11 EEG sind Netzbetreiber dazu berechtigt, an ihr Netz angeschlossene Anlagen zur Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien, Kraft-Wärme-Kopplung oder Grubengas zu regeln (Einspeisemanagement). Im EEG wird nicht näher spezifiziert, wie die Ermittlung der Entschädigungszahlung zu erfolgen hat. Der Leitfaden zum EEG-Einspeisemanagement beschreibt die Grundvoraussetzungen für die Umsetzung der §§ 11, 12 EEG. 


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...