Freitag, 24. Januar 2014

Das EEG in Zahlen: Ausschüttungen an EEG-Anlagenbetreiber, Stromeinspeisung, Besonderen Ausgleichsregelung

(LEXEGESE) - Wie sich aus der Antwort der Bundesregierung (BT-Drs. 18/242) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (BT-Drs. 18/165) zu den Folgen des Erneuerbare Energien-Gesetzes ergibt haben Betreiber von EEG-Stromerzeugungsanlagen im Zeitraum von 2002 bis Ende 2013 Vergütungsausschüttungen von zusammengerechnet 120,4 Milliarde den Euro enthalten. 

Im Einzelnen hat sich die Vergütungsausschüttung folgendermaßen entwickelt: 

2002: 2,2 Mrd. Euro
2003: 2,6 Mrd. Euro
2004: 3,6 Mrd. Euro
2005: 4,5 Mrd. Euro
2006: 5,8 Mrd. Euro
2007: 7,9 Mrd. Euro
2008: 9,0 Mrd. Euro
2009: 10,8 Mrd. Euro
2010: 13,2 Mrd. Euro
2011: 16,8 Mrd. Euro
2012: 21,1 Mrd. Euro
2013: 22,9 Mrd. Euro.

Die Stromeinspeisung über das EEG hat sich im Zeitraum 2002 bis 2013 folgendermaßen entwickelt: 

2002: 24 970 000 MWh
2003: 28 417 000 MWh
2004: 38 511 000 MWh
2005: 43 967 000 MWh
2006: 51 545 000 MWh
2007: 67 010 000 MWh
2008: 71 148 000 MWh
2009: 75 377 000 MWh
2010: 82 332 000 MWh
2011: 103 136 000 MWh
2012: 118 330 000 MWh
2013: 132 400 000 MWh.

Bei einer rein statischen Betrachtung, bei der unter Annahme gleichbleibender Produktionsauslastung und Stromverbrauch die begünstigten Unternehmen die volle EEG-Umlage entrichtet hätten und somit der Umfang der Inanspruchnahme der Besonderen Ausgleichsregelung auf null reduziert würde, wären auf dem EEG-Konto in den einzelnen Jahren jeweils folgende Mehreinnahmen von Seiten der stromintensiven Industrie zu verzeichnen gewesen: 

2005: 0,4 Mrd. Euro
2006: 0,5 Mrd. Euro
2007: 0,6 Mrd. Euro
2008: 0,7 Mrd. Euro
2009: 0,7 Mrd. Euro
2010: 1,2 Mrd. Euro
2011: 2,2 Mrd. Euro
2012: 2,5 Mrd. Euro
2013: 4,0 Mrd. Euro.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...