Montag, 11. November 2013

USA: Speicherausbauziel begünstigt Netzintegration für Erneuerbare

(Exportinitiative Erneuerbare Energien) - Die California Public Utilities Commission (CPUC) hat den drei größten privaten Energieversorgungsunternehmen Kaliforniens ein Beschaffungsziel für Stromspeicherkapazitäten in Höhe von insgesamt 1,325 GW bis 2020 gesetzt.

Die Pacific Gas and Electric Company, die Southern California Edison und die San Diego Gas & Electric haben bis zum 01. März 2014 Zeit, die Speicherkapazitäten für eine erste Beschaffungsperiode bei der CPUC nachzuweisen. Der Rechtsrahmen gibt alle zwei Jahre Beschaffungsziele für Energiespeicherkapazitäten vor, die ab 2014 stetig ansteigen. Zudem erlaubt es die Vorschrift den drei Unternehmen dabei nicht mehr als die Hälfte der neu hinzukommenden Speicherkapazitäten zu besitzen.

Im Jahr 2020 sollen so über die Einzugsgebiete der drei EVUs bzw. auf den Ebenen der Transport- und Verteilnetze sowie auf Verbraucherseite Speicherkapazitäten in Höhe von insgesamt 1,325 GW etabliert werden. Über die hierbei zur Anwendung kommenden Speichertechnologien sind in der Entscheidung der CPUC keine konkreten Vorgaben verfasst worden, Pumpspeicherkraftwerke mit mehr als 50 MW Leistung im Pumpbetrieb sind jedoch zur Erfüllung der Zielvorgaben ausgeschlossen.

Die CPUC benennt als Ziele der neuen Anforderungen für die drei EVUs die Optimierung des Stromnetzes zur Förderung der Integration von stetig steigenden Strommengen aus fluktuierend einspeisenden EE- Anlagen sowie die Reduktion von Treibhausgasemissionen bis 80 Prozent unter das Niveau von 1990 bis zum Jahr 2050, die bereits in der Amtszeit des ehemaligen Gouverneurs Schwarzenegger beschlossen wurde.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...