Freitag, 25. Oktober 2013

Neue dena-Veröffentlichung: Länderprofil Namibia

(Exportinitiative Erneuerbare Energien) - Ebenfalls im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien des BMWi hat die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) ganz aktuell das Länderprofil Namibia veröffentlicht.

Namibia liegt in einem der trockensten und sonnenreichsten Gebiete der Erde. Das dünnbesiedelte Land besitzt bedeutende Vorkommen an Bodenschätzen. Vor allem Diamanten, Uran, Gold, Silber und Kupfer werden abgebaut. Weitere wichtige Wirtschaftszweige sind der Tourismus, die Viehwirtschaft und die Fischerei. Das Bruttosozialprodukt liegt mit rund 4.000 Euro pro Kopf im Vergleich zu anderen afrikanischen Ländern hoch, jedoch sind die Einkommensunterschiede innerhalb der Bevölkerung Namibias sehr groß. Die ländlichen Regionen haben kaum Anteil am wirtschaftlichen Wachstum, das 2012 ca. vier Prozent erreichte.

Der Energiesektor Namibias liegt überwiegend in staatlicher Hand. Das Elektrizitätsunternehmen NamPower betreibt die Kraftwerke des Landes, ist für Stromimporte zuständig und zudem im Netzbetrieb und der Stromverteilung der wichtigste Akteur. NamPower betreibt mehrere Kraftwerke (Gesamtkapazität ca. 510 MW) in Namibia. Außerdem ist eine Interkonnektorkapazität von 600 MW installiert, die Stromimporte aus den Nachbarländern im Rahmen des Southern African Power Pool ermöglicht. Diese sind ein wichtiges Element auf dem Strommarkt Namibias, lag die inländische Maximallast nach Angaben NamPowers 2012 bei 614 MW und damit weit über der installierten Kraftwerkskapazität im Lande.

Derzeit sind die Stromkunden mit rasch ansteigenden Strompreisen konfrontiert, da insbesondere der größte Stromlieferant Südafrika ebenfalls einer steigenden inländischen Stromnachfrage und Stromengpässen ausgesetzt ist. Daneben ist es unsicher, ob die auslaufenden Stromlieferverträge mit Südafrika in ausreichender Höhe verlängert werden können. Namibia ist daher bestrebt, verstärkt eigene Kapazitäten aufzubauen. Dafür kommt die Erschließung des vor der Küste liegenden Kudu Gasfelds in Verbindung mit einem Gaskraftwerk, der Bau von Wasserkraftwerken und die Installation erneuerbarer Energieerzeugung in Frage. Aktuell ist eine verstärkte Aktivität in der Planung von Energieprojekten zu verzeichnen. Dies betrifft insbesondere Solarprojekte, es gibt jedoch auch Initiativen zur Nutzung von Windkraft- und Bioenergiepotenzialen. Die Regierung ist bestrebt unabhängigen Stromproduzenten den Marktzugang zu erleichtern. Es ist ferner ein Net-Metering-System in Planung.

Das Länderprofil Namibia gibt Auskunft über den Stand der Maßnahmen und Technologien im Bereich der erneuerbaren Energien im Zielmarkt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...