Dienstag, 24. September 2013

Schweiz: Senkung der PV-Einspeisetarife ab 2014 geplant

(Exportinitiative Erneuerbare Energien) - Das Schweizer Bundesamt für Energie (BFE) plant die Einspeisetarife für erneuerbare Energien, insbesondere die der Photovoltaik, zu kürzen.

Gemäß dem BFE sind die Kürzungen eine Konsequenz der gesunkenen PV-Systemkosten der letzten Jahre. In der Vergangenheit war der PV-Fördertarif bereits jährlich über die gesetzlich festgelegte Degression von acht Prozent gemindert worden. Die Senkung der Einspeisetarife für 2014 lehnt sich laut BFE an das internationale Marktpreisniveau für PV-Systeme an. Der Branchenverband Swissolar beklagt hingegen, dass die Kürzungen der Tarife von rund 35 bis 40 Prozent sowie die avisierte Reduzierung der Vergütungsdauer die Wirtschaftlichkeit von PV-Anlagen in der Schweiz bedroht.

Die Neuregelungen zu den EE-Einspeisetarifen sollen zum 1. Januar 2014 in Kraft treten. Bei bereits angemeldeten PV-Anlagen bzw. bei Inbetriebnahme neuer PV-Anlagen bis 31.12.2013 gelten noch die derzeitigen Tarife. Von der Kürzung der Einspeisevergütung sind neben der Photovoltaik auch die Kleinwasserkraft, die Windenergie, die Geothermie und die Biomasse betroffen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...