Mittwoch, 24. April 2013

Portugal: Erneuerbare liefern 70 Prozent der Stroms im ersten Quartal

Nach Auskunft des portugiesischen Netzbetreibers, Redes Energéticas Nacionais (REN), waren die erneuerbaren Energien im ersten Quartal dieses Jahres für 70 Prozent der Stromerzeugung Portugals verantwortlich. Dabei handelte es sich wegen der vorteilhaften Wetterbedingungen hauptsächlich um Strom aus Wasser- und Windkraft. Allein die Stromproduktion über Wasserkraft ist im Berichtszeitraum im Vergleich zum Vorjahr um 312 Prozent gestiegen und lieferte 37 Prozent des gesamten Verbrauchs. Gleichzeitig stieg die Nutzung der Windenergie um 60 Prozent. Sie war für 27 Prozent des Verbrauchs verantwortlich. Dem gegenüber ging die Stromerzeugung aus Kohle und Erdgas um 29 Prozent auf 44 Prozent zurück.

Für die Photovoltaik wurden im ersten Quartal keine Zahlen veröffentlicht. In 2012 war die PV lediglich für 0,7 Prozent der gesamten Energieversorgung des Landes verantwortlich. Ende 2012 waren insgesamt 225,5 Megawatt an PV in Portugal installiert. Bei 99,8 Megawatt handelt es sich um sogenannte Mini-Installationen (bis max. 250 kW) und Mikro-Installationen (bis max. 3,68 kW). Insgesamt wurden in 2012 67,8 Megawatt an PV zugebaut.

Quellen und weitere Informationen: pv-magazineExportinitiative Erneuerbare Energien

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...