Mittwoch, 3. April 2013

Kohle verdrängt Gas: CO2-Emissionen 2012 höher als 2011

(LEXEGESE) - Laut einer Mitteilung des Umweltbundesamtes vom 2. April 2013 lagen die CO2-Emissionen der 1627 emissionshandelspflichtigen Energie- und Industrieanlagen in Deutschland im Jahr 2012 knapp über dem Niveau des Vorjahres. Sie belaufen sich auf 452,4 Millionen Tonnen Kohlendioxid. 2011 betrug der Ausstoß 450,3 Millionen Tonnen. Auffällig sei eine unterschiedliche Entwicklung in der Kohle- und Erdgasverarbeitung. Während im Energiesektor die Kohlendioxidemissionen aus der Verbrennung von Braunkohle (plus 4 Prozent) und Steinkohle (plus 4 Prozent) stiegen, sanken die Emissionen aus Erdgas deutlich um 8 Prozent. Bei den energieintensiven Industrieanlagen gehen die Emissionen um rund 3 Prozent zurück. Nach Auffassung des Umweltbundesamtes spiegeln sich in den Zahlen die Wettbewerbsnachteile von hocheffizienten Gaskraftwerken gegenüber der preisgünstigeren Kohleverstromung. Ihre Verdrängung als Folge der aktuellen Marktsituation wäre fatal und würde die Kosten der angestrebten CO2-Minderung mittelfristig erheblich erhöhen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...