Montag, 22. April 2013

KfW und BMU starten Programm zur Förderung von Batteriespeichern für Photovoltaikanlagen

(LEXEGESE) - Mit dem Programm Erneuerbare Energien „Speicher“ unterstützen die KfW Bankengruppe und das BMU die verstärkte Nutzung von Batteriespeichersystemen in Verbindung mit PV-Anlagen, die an das Stromnetz angeschlossen sind. Mit dem Programm soll die technologische Weiterentwicklung und Marktdurchdringung von Batteriespeichern in Verbindung mit PV-Anlagen unterstützt werden. 

Das zum 1. Mai 2013 startende Programm wendet sich laut KfW an Unternehmen und Privatpersonen, die den mit einer PV-Anlage erzeugten Strom ganz oder teilweise einspeisen. Bei der Neuerrichtung einer PV-Anlage in Verbindung mit einem stationären Batteriespeichersystem oder der nachträglichen Installation solcher Systeme bei PV-Anlagen, die nach dem 31.Dezember 2012 in Betrieb gegangen sind, stellt das Programm zinsvergünstigte Kredite und Tilgungszuschüsse zur Verfügung. 

Es können bis zu 100% der förderfähigen Nettoinvestitionskosten finanziert werden. Der Zuschuss beträgt maximal 30 % an den Investitionskosten für das Speichersystem und ist an bestimmte technische Voraussetzungen geknüpft. Darüber hinaus müssen die geförderten Systeme auch einen Beitrag zur lokalen Netzentlastung liefern. Für das Jahr 2013 stehen Mittel in Höhe von 25 Millionen Euro zur Verfügung. Anträge können bei den durchleitenden Banken gestellt werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...