Donnerstag, 7. Februar 2013

Zypern erteilt Genehmigungen für 23 PV-Anlagen

Aus 2.150 eingereichten Angeboten hat das zypriotische Wirtschaftsministerium am 30. Januar 23 Photovoltaik-Projekte ausgewählt und den Bietern eine Lizenz zum Bau der PV-Kraftwerke erteilt. 121 in- und ausländische Investoren hatten sich in einer öffentlichen Ausschreibung der zypriotischen Regierung um den Bau und Betrieb der Anlagen beworben. Unter den 23 PV-Projekten finden sich Anlagen mit Kapazitäten zwischen 1,5 und zehn Megawatt. Insgesamt sollen durch die Projekte eine Gesamtkapazität von 50 MW installiert werden.

Angesichts der weltweit fallenden Preise für Photovoltaik lagen die durchschnittlichen Stromgestehungskosten der Bieter bei 0,0866 Euro pro Kilowattstunde. Damit liegen die Gestehungskosten der PV-Anlagen, die die Investoren im Rahmen der öffentlichen Ausschreibung anboten, deutlich unter dem sonst geltenden, staatlich garantierten Einspeisetarif von 0,154 Euro pro Kilowattstunde für PV-Strom in Zypern. Das zypriotische Wirtschaftsministerium hofft dadurch, jährlich 5,8 Millionen Euro beim Stromankauf einzusparen. In 2012 waren in Zypern PV-Anlagen mit einer Kapazität von 16 Megawatt in Betrieb. Bis 2020 will die Regierung 192 Megawatt neue PV-Kapazität installieren.

Quellen und weitere Informationen: pv-magazine, Exportinitiative Erneuerbare Energien

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...