Mittwoch, 27. Februar 2013

Treibhausgasausstoß im Jahr 2012 um 1,6 Prozent gestiegen

(LEXEGESE) - Laut einer Mitteilung des Umweltbundesamtes vom 25 Februar 2013 sind die Treibhausgasemissionen in Deutschland im Jahr 2012 um 1,6 Prozent gestiegen. Das Minderungsziel des Kyoto-Protokolls übertreffe die Bundesrepublik dennoch. Im Vergleich zu 1990 sanken die Treibhausgas-Emissionen 2012 um 25,5 Prozent – nötig gewesen wären 21 Prozent im Mittel der Jahre 2008 bis 2012. Insgesamt seien 2012 rund 931 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Äquivalente (CO2Äq) freigesetzt worden, 14 Millionen Tonnen mehr als im Vorjahr. Den Anstieg dominierten die CO2-Emissionen mit einem Plus von 2,0 Prozent. Brisant ist der Grund: Für die Stromerzeugung wurde mehr Braun- und Steinkohle verbrannt und witterungsbedingt kam beim Heizen von Häusern und Wohnungen mehr Gas zum Einsatz. Der Ausbau der erneuerbaren Energien dämpfte den Emissionsanstieg. 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...