Donnerstag, 10. Januar 2013

USA: PTC und ITC im Rahmen des Haushaltsabkommens bis zum Jahresende 2013 verlängert

Im Zuge des Kompromisses im US-Senat zum sog. „Fiscal-Cliff“ wurden auch die für die weitere Entwicklung der Windenergie in den USA entscheidenden Steuervorteile des Production Tax Credit (PTC) und des Investment Tax Credit (ITC) um ein weiteres Jahr verlängert. Der PTC ermöglicht dem Anlagenbetreiber einen Steuerfreibetrag von 2,2 US-cent / kWh über einen Zeitraum von zehn Jahren. Über den ITC können steuerliche Abschreibungen von bis zu 30 Prozent der Investitionskosten geltend gemacht werden. Windenergieprojekte, mit deren Errichtung bis zum Jahresende 2013 begonnen wird, profitieren von den genannten Vorteilen. Der Gesetzentwurf muss in den kommenden Tagen noch von Präsident Obama unterzeichnet werden. Dieser gilt allerdings als starker Befürworter der Windenergie und hat seit seinem Amtsantritt im Jahr 2008 sowohl den PTC als auch den ITC mehrmals um ein weiteres Jahr verlängert. Bis zu 37.000 der insgesamt 75.000 Arbeitsplätze im US-Windmarkt hätten nach Angaben der Unternehmensberatung Navigant Consulting bei einer Nichtverlängerung des PTC auf dem Spiel gestanden.

Quellen und weitere Informationen: Exportinitiative Erneuerbare Energien, AWEA, USA, Windenergie

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...