Donnerstag, 31. Januar 2013

TenneT startet Bürgerleitung als Pilotprojekt in Schleswig-Holstein

(LEXEGESE) - Schleswig-Holsteiner können sich laut einer Mitteilung der Landesregierung Schleswig-Holstein vom 30. Januar 2013 in Zukunft an der Finanzierung von Stromtrassen beteiligen. Bei der geplanten 380-Kilovolt-Leitung an der Westküste soll noch in diesem Jahr eine sog. Bürgerleitung entstehen. 

Die geplante Westküsten-Leitung
Bis 2020 sollen rund acht bis zehn Prozent des deutschen Strombedarfs aus Schleswig-Holstein gedeckt werden. Nahezu die Hälfte des hier erzeugten Windstroms werde heute und auch in Zukunft entlang der Westküste produziert. Der Bau der Höchstspannungsleitung an der Westküste ist eines der zentralen Infrastrukturprojekte in Schleswig-Holstein, um die Energiewende umzusetzen. Im Rahmen der Netzentwicklungsinitiative wollen das Land, die Kreise und TenneT den Netzausbau in Schleswig-Holstein beschleunigen.

Die Bürgerbeteiligung

TenneT werde den Bürgern über Wertpapiere die Möglichkeit bieten, von der neuen Höchstspannungsleitung an der Westküste Schleswig-Holsteins finanziell zu partizipieren. Da es bei der Bürgerleitung um Akzeptanz für den Netzausbau geht, sollen nur private Anleger Wertpapiere erwerben können. Bevorzugt würden Bürger, die unmittelbar vom Bau der Höchstspannungsleitung betroffen sind. Dies und eine Mindestbeteiligung von voraussichtlich 1.000 Euro sollen die Beteiligung besonders für Kleinanleger aus der Region interessant machen. Damit sich auch wirklich der einzelne Bürger beteiligen könne, werde Kleinanlegern ein Vorrang eingeräumt. 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...