Dienstag, 22. Januar 2013

Neues aus der Hauptstadt. Japanisches Geld für Deutsche Energiewende

Liebe Leser,

vergleichsweise geräuschlos verlief die vergangene Sitzungswoche des Bundestages. Vielleicht lag es daran, dass der Bundesumweltminister das Deutschland-Fähnchen in Abu Dhabi hochhielt, während der Bundeswirtschaftsminister seine Erfolge mit dem Jahreswirtschaftsbericht 2013 verkündete. Als Erfolg wertete Rösler allerdings auch den Einstieg von Mitsubishi in die Netzausbauprojekte von Tennet. Vielleicht klappt es ja jetzt doch mit dem Netzanschluss, wenn die Japaner nicht nur Geld, sondern auch know how geben. Im Bundestag diskutierten die Fraktionen den Ausstieg aus der Förderung nuklearer Forschung, während der EU-Energiekommissar Günther Oettinger in Frankreich den weltweit ersten Kernfusionsreaktor ITER einweiht und eine langfristige Finanzierung zusagt. Die laufende Woche ist sowohl für Bundestag als auch Bundesrat sitzungsfrei, es bleibt also genug Zeit für die Teilnahme an der Handelsblatt-Jahrestagung zur Energiewirtschaft. Keynotes gibt’s von Rösler, Altmaier und Oettinger, die Themenpalette reicht von technischen Innovationen bis zu den Wahlprogrammen der Parteien.

Die TOP-ISSUES der letzten Woche:
  • Deutschland als international gefragter Ansprechpartner bei Erneuerbaren Energien
  • Smart Grid, „Zukunftsfähige Stromnetze“ und Mitsubishi
  • EU kündigt neue Gesetzespakete für Kraftstoffe sowie für Emissionen an

Den aktuellen BID-lite zur Energiepolitik finden Sie unter www.polisphere.eu/BID_Energiepolitik_lite_2013-04.pdf

Viel Spaß bei der Lektüre wünscht

Sandra Busch-Janser

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...