Mittwoch, 2. Januar 2013

BNetzA veröffentlicht Eckpunktepapier zur zweiten Änderungsverordnung zur Ausgleichsmechanismus-Ausführungsverordnung

(LEXEGESE) - Seit dem 1. Januar 2010 sind die Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) verpflichtet, die EEG-Energiemengen am Spotmarkt zu vermarkten. Mit der Ausgleichsmechanismus-Ausführungsverordnung (AusglMechAV) wurde den ÜNB die Möglichkeit eingeräumt, in besonderen Ausnahmefällen von der grundsätzlichen Vorgabe einer preisunlimitierten EEG-Vermarktung abzuweichen.

Das Auslaufen der Regelung zur limitierten Vermarktung der EEG-Mengen durch die ÜNB im Februar 2013 hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) zum Anlass genommen, um die Regelungen der AusglMechAV zu überprüfen. Zu diesem Zweck hat die BNetzA Ende Oktober 2012 ein Eckpunktepapier mit denkbaren Änderungen zur Konsultation gestellt. Die eingegangenen Stellungnahmen sind zwischenzeitlich in einen Referentenentwurf zur Ausgleichsmechanismus-Ausführungsverordnung eingeflossen. 

Die BNetzA eröffnet den Marktteilnehmern nunmehr die Möglichkeit, zu diesem Referentenentwurf Stellung zu nehmen. Die Stellungnahmen können bis zum 14. Januar 2013 mit dem Betreff "AusglMechAV" per Mail an eeg@bnetza.de oder per Post an die Bundesnetzagentur, Referat 605, Postfach 8001, 53105 Bonn gerichtet werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...