Montag, 14. Januar 2013

BAFA steigert Zuschüsse für Heizen mit erneuerbaren Energien in 2012 um 30 Prozent

(LEXEGESE) - Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat nach eigenem Bekunden im vergangenen Jahr rund 150 Millionen Euro für Öko-Heiztechnik ausgezahlt. Damit sei das Fördervolumen des Vorjahres um fast 30 % übertroffen. Die Anzahl der geförderten Anlagen ist von 60.000 auf 75.000 gestiegen. Im BAFA geht man davon aus, dass sich die positive Entwicklung in 2013 durch drei neue Fördermöglichkeiten noch verstärken wird:
  • Solarthermische Anlagen können jetzt auch in neu errichteten Mehrfamilienhäusern oder in neuen Gewerbegebäuden bezuschusst werden.
  • Bei Verwendung solarer Prozesswärme in Gewerbe und Industrie werden bis zu 50% der Nettoinvestitionskosten erstattet.
  • Schließlich erhalten Stadtwerke und Energiedienstleister einen direkten Zuschuss, wenn sie Kunden im Rahmen eines Contractingmodells mit Wärme aus solarthermischen Anlagen, Biomasseanlagen oder Wärmepumpen versorgen.
Notwendig sei jedoch nach Ansicht des BAFA, dass in der öffentlichen Diskussion der Fokus nicht nur auf den Strommarkt, sondern auch auf den Wärmemarkt gelegt wird. Weitere Informationen zum Marktanreizprogramm sind auf der Internetseite des BAFA unter www.bafa.de verfügbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...