Montag, 8. Oktober 2012

USA: Studie analysiert Netzintegration erneuerbarer Energien bis 2050

Bereits im August stellte das US-amerikanische National Renewable Energy Laboratory (NREL) die Studie "Renewable Electricity Futures Study" vor, die verschiedene Szenarien zum Ausbau der erneuerbaren Energien und die damit verbundene notwendige Entwicklung des amerikanischen Stromnetzes bis 2050 analysiert.

Dieter Schütz / pixelio.de
Nach Angaben der vom US-Energieministerium in Auftrag gegebenen Untersuchung könnten die USA je nach Szenario zwischen 30 und 80 Prozent des Strombedarfs durch erneuerbare Energien im Jahr 2050 decken. Die Studie unterstreicht auch die großen Herausforderungen, von denen letztendlich die zukünftige Ausbaugeschwindigkeit erneuerbarer Stromerzeugungskapazitäten abhängig sei: Vor allem die fluktuierende Einspeisung erneuerbarer Energien und deren komplexe Netzintegration, insbesondere durch die teilweise enormen geografischen Distributionswege, stellen hier eine Schwierigkeit dar. Da die Verfügbarkeit erneuerbarer Energien schwankt, ist zusätzlich ein Mix aus flexiblen konventionellen Kraftwerken zur Stromproduktion nötig, so die Studie. Zudem werden Netzspeicher, zusätzliche Übertragungskapazitäten und ein besseres Lastmanagement benötigt.

Quellen und weitere Informationen: NREL, Exportinitiative Erneuerbare Energien

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...