Montag, 8. Oktober 2012

Erneuerbare Energien in Kasachstan

● Von Hans-Josef Fell, MdB ● 

Auf Einladung des Öl- und Gaskonzernes Kazenergy sprach ich auf der jährlichen Energiekonferenz in Astana, der aufstrebenden Hauptstadt Kasachstans über die Erfolge der Erneuerbaren Energien in Deutschland und weltweit. Mich überraschte sehr positiv, dass es in Kasachstan eine moderne junge und starke Bewegung für soziale Gerechtigkeit, Frauenrechte und ökologische Erneuerung gibt. Die Regierung spricht offensiv vom Ausbau der Erneuerbaren Energien, obwohl der neue Reichtum Kasachstans vor allem auf dem Öl- und Gasexport liegt und die Hauptenergiequelle im Lande die Kohle ist. Kernkraftwerke gibt es keine und auch keine Neubaupläne, obwohl Kasachstan einer der weltweit größten Uranlieferanten ist. Das Bewusstsein für die Probleme der Radioaktivität ist gewachsen, weil Kasachstan sehr mit den radioaktiven Belastung und Verseuchungen aus Sowjetzeiten zu kämpfen hat. Dass die Regierung es offensichtlich ernst meint mit Erneuerbaren Energien zeigt die Bewerbung Astanas um die nächste Zwischen-Expo 2017. Kasachstan will sie unter das Thema neue Energien, womit die Erneuerbaren Energien gemeint sind, stellen. Die Regierung Kasachstans erhofft sich damit, ein modernes und ökologisches Image zu erreichen.

Bajterek-Turm in Astana - Nikolai Fokscha / pixelio.de
In die weltweiten Schlagzeile geriet Kasachstan in der letzten Zeit durch gewalttätige Aufstände und deren Niederschlagung von Arbeitern in der Erdölwirtschaft. Inzwischen wurde die zuständige Regionalregierung abgelöst und es werden soziale Standards für die Arbeiter der Erdölindustrie erarbeitet und eingeführt. 

In meinen Gesprächen mit dem Vizeminister für Umwelt, Herrn Marlen Iskakov, sowie dem Vizeminister für neue Technologien Herrn Bakhtzhan Jaxaliyev konnte ich erfahren, dass die wachsenden ökonomischen Belastungen durch steigende Ölpreise in den erdölimportierenden Ländern, wie in der EU, sehr wohl im Bewusstsein sind und daher auch Zweifel an der langfristigen Tragfähigkeit der Erdöl- und Gasexporte vorhanden sind. Dies kann eine der Triebfedern für die Erneuerbaren Energien in Kasachstan sein, in Verbindung mit immer größeren Umwelt- und Klimafolgenproblemen, unter denen weite Regionen Kasachstans, z.B. mit Wüstenausbreitungen zu leiden haben. Daher verspürte ich auch ein großes Interesse in den Medien bei der Präsentation meines Buches Global Cooling.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...