Dienstag, 23. Oktober 2012

EIB vergibt weitere Mittel für die Modernisierung des polnischen Stromverteilungsnetzes

Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt dem polnischen Energieunternehmen ENEA S.A. ein Darlehen von 950 Mio PLN (etwa 230 Mio EUR) mit einer Laufzeit von 15 Jahren zur Verfügung. Aus diesem Darlehen an die ENEA sollen die Instandhaltung, die Modernisierung und der Ausbau der Stromnetze der Gruppe im Nordwesten Polens finanziert werden, die von ihrer regulierten Tochtergesellschaft ENEA Operator betrieben werden.

Die Mittel der EIB sollen dem Unternehmen die Durchführung seines vierjährigen Investitionsprogramms ermöglichen, das auf die Modernisierung der Stromverteilungsnetze abzielt. Das Programm sieht jährlich die Durchführung von rund 40 000 Einzelvorhaben vor. Die Vorhaben verteilen sich auf das ganze Land und betreffen beispielsweise die Neuerrichtung, den Ausbau und die Sanierung von Anlagen.

Das Programm soll es ermöglichen, jährlich rund 25 000 neue Stromkunden anzuschließen und der wachsenden Nachfrage nach Dienstleistungen besser gerecht zu werden. Es werde die Zuverlässigkeit der Stromversorgung verbessern und dürfte zur Reduzierung von Energieverlusten beitragen.

Die EIB unterstützt nach eigenen Angaben in Polen auch Vorhaben, die auf den Einsatz erneuerbarer Energien, die Erhöhung der Energieeffizienz und die Modernisierung der Energieinfrastruktur ausgerichtet sind. Dabei werde auch der Energiesicherheit hohe Bedeutung beigemessen. Die Bank hat 2012 bereits 212 Mio EUR für die Modernisierung und den Ausbau polnischer Stromnetze bereitgestellt. Unter Einbeziehung des Darlehens an die ENEA habe die EIB bislang rund 2 Mrd EUR für den polnischen Energiesektor vergeben.
 
Quelle: EIB
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...