Donnerstag, 12. Juli 2012

Indonesien: Neuer Einspeisetarif für Geothermie wird demnächst verabschiedet

Die Regierung von Indonesien kündigt an, die Einspeisetarife für geothermische Kraftwerke zu erhöhen. Der Generaldirektor für Erneuerbare Energien und Energieeinsparung, Kardaya Warnika, sprach von einer Verabschiedung in den nächsten Wochen.

Laut Kardaya ist ein Einspeisetarif die verlässlichste Vergütung für Investoren. Die Anpassung des bisher bestehenden Tarifs orientiert sich vor allem an den geografischen Gegebenheiten. Die Regierung hat die unterschiedlichen Anforderungen für die einzelnen Regionen erkannt und wird diese wohl in unterschiedlichen Förderhöhen zum Ausdruck bringen.

Kardaya betont das Potenzial von 29.000 MW an elektrischer geothermischer Leistung in Indonesien. Gleichzeitig werden aber momentan nur 1.226 MW genutzt. Er kündigte an, in den nächsten zwei Jahren 3.000 bis 4.000 MW an elektrischer Leistung zubauen zu wollen. Dazu sollen sowohl Preis- als auch Abnahmegarantien für den geothermischen Strom gegeben werden.

Damit geht Indonesien einen weiteren Schritt in Richtung des Ausbaus seines Geothermie-Potenzials. Bereits mit der Gesetzesänderung zum erleichterten Zugang für ausländische Investoren hat Indonesien verstärkte Anreize für internationale Investoren gesetzt. Dass die Liberalisierung auch Erfolg zeigt, beweist der Bau eines Geothermie-Kraftwerks mit finanzieller Unterstützung der Weltbank in Höhe von 300 Mio. US-Dollar im September 2011.

Quellen und weitere Informationen: ESDM, Exportinitiative Erneuerbare Energien

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...