Freitag, 20. Juli 2012

Clearingstelle EEG veröffentlicht Votum zum Eigenverbrauch durch Dritte in unmittelbarer räumlicher Nähe nach § 33 Abs. 2 EEG 2012

Die Clearingstelle EEG hat in dieser Woche die Begründung zum Votum 2012/4 veröffentlicht. 

Es behandelt die Frage, ob im Sinne des § 33 Abs. 2 EEG 2012 und nach den Kriterien der Empfehlung 2011/2/1 (abrufbar unter http://www.clearingstelle-eeg.de/empfv/2011/2) ein Verbrauch durch einen Dritten in unmittelbarer räumlicher Nähe anzunehmen ist, wenn die PV-Anlage mittels eines kundeneigenen Kabels an das in einiger Entfernung zu der Anlage befindliche Hausnetz des Dritten angeschlossen, der nicht verbrauchte Überschussstrom über dieses Hausnetz in das Netz für die allgemeine Versorgung eingespeist wird und sich nur dieser tatsächliche Netzverknüpfungspunkt der PV-Anlage, nicht aber der gesetzliche Netzverknüpfungspunkt i.S.d. § 5 Abs. 1 Satz 1 EEG 2012 im selben Netzbereich wie die Entnahmestelle des Dritten befindet.

Sie können das Votum unter http://www.clearingstelle-eeg.de/votv/2012/4 abrufen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...