Freitag, 20. Juli 2012

Clearingstelle EEG: Hinweisverfahren zu PV-Übergangsvorschrift eingeleitet

Die Clearingstelle EEG hat am 2. Juli 2012 unter dem Aktenzeichen 2012/10 ein Hinweisverfahren zum Begriff des "Netzanschlussbegehrens" im Sinne der PV-Übergangsvorschriften eingeleitet. Es befasst sich mit der Frage, welche Anforderungen an Netzanschlussbegehren gemäß § 66 Abs. 18 Satz 2 EEG 2012 in der Fassung des Annahmebeschlusses des Deutschen Bundestags vom 28. Juni 2012 zu stellen sind, um die Anwendung des EEG 2012 in der bisherigen Fassung auf Solarstromanlagen an oder auf Gebäuden oder Lärmschutzwänden, die nach dem 31. März 2012 und vor dem 1 Juli 2012 in Betrieb genommen worden sind, auszulösen. 

Den Eröffnungsbeschluss können Sie unter http://www.clearingstelle-eeg.de/hinwv/2012/10 abrufen. 

Die Stellungnahmefrist für nach pflichtgemäßem Ermessen ausgewählte, bei der Clearingstelle EEG registrierte öffentlichen Stellen und akkreditierte Verbände läuft bis zum 6. August 2012. Über den Abschluss des Verfahrens informieren wir Sie mit einem elektronischen Rundbrief. 

Informationen zur 1. Änderung des EEG 2012 können Sie tagesaktuell unter http://www.clearingstelle-eeg.de/eeg2012/aenderung1 abrufen. 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...