Donnerstag, 7. Juni 2012

Uruguay und Brasilien kooperieren beim Ausbau der Windenergie

Im April unterzeichneten der Präsident Uruguays, José Mujica, und seine brasilianische Amtskollegin, Dilma Rousseff, ein Erklärung zur Zusammenarbeit beim Ausbau der Windenergie. Diese sieht vor, dass der staatliche Energieversorger Uruguays, UTE, und sein brasilianischer Counterpart, Eletrobras, gemeinsame Windprojekte realisieren. Das Abkommen zielt insbesondere auf brasilianische Investitionen in Uruguay ab. Angestrebt wird eine Beteiligung beider Elektrizitätsversorger an entsprechenden Vorhaben. Geprüft wird auch die anteilige Finanzierung der Projekte über Kreditlinien der brasilianischen Regierung.

Als erstes Projekt ist ein 100 MW-Windpark als gemeinsames Joint Venture in Uruguay geplant. Hierfür soll die brasilianische Förderbank BNDES eine Kreditlinie zur Verfügung stellen. Bis 2015 ist vorgesehen neue Projekte mit einer Gesamtleistung von 350 MW zu realisieren. Das Investitionsvolumen beläuft sich dabei auf 395 Mio. Euro. Für den Zeitraum bis 2020 sollen insgesamt weitere 700 MW zugebaut werden.

Ab 2013 sind die beiden Strommärkte Uruguays und Brasiliens über eine Kuppelstelle miteinander verbunden. Das Vorhaben wird über Mittel des gemeinsamen Marktes MERCOSUR (Mercado Común del Sur) finanziert.

Quellen und weitere Informationen: El PaísExportinitiative Erneuerbare Energien

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...