Samstag, 16. Juni 2012

Italien: Grünes Licht für „Conto Energia 5“

Nach der Überarbeitung des Entwurfes des italienischen „Conto Energia 5“, welcher von der europäischen Kommission als zu bürokratisch und entmutigend für private Investitionen bezeichnet wurde, erteilte die italienische Regierung zusammen mit den Regionen nun grünes Licht.

Detlev Müller / pixelio.de
Bereits Mitte April dieses Jahres waren erste Grundzüge des „Conto Energia 5“ bekannt geworden. Diese wurden jedoch sowohl von der europäischen Kommission als auch von den Regionen und Solar-Verbänden stark kritisiert. Auch wenn nicht alle der vorgeschlagenen Änderungen in den nun verabschiedeten Entwurf übernommen wurden, so wurden doch einige wichtige Aspekte im neuen Gesetzesentwurf berücksichtigt. Ursprünglich war eine Registrierungspflicht für PV Anlagen größer als zwölf kW vorgesehen. Diese gilt nun aber nur für PV-Anlagen größer 20 kW. Des Weiteren wurde eine Erhöhung der Förderdeckelung auf € 6,759 Milliarden beschlossen. Bisher wurden laut der Energieagentur GSE bereits € 5,7 Milliarden an Fördergeldern in Italien ausgezahlt. Der italienische Photovoltaik Verband GIFI/ANIE fordert deshalb weiterhin eine Anhebung auf € 7 Milliarden. Die Boni für den Ersatz von Asbestdächern und für europäische Komponenten bei PV-Anlagen wurden vom Verband jedoch willkommen geheißen.

Es wird erwartet, dass das „Conto Energia 5“-Fördergesetz im Laufe dieses Sommers in Kraft tritt.

Quelle und weitere Informationen: EdilportaleExportinitiative Erneuerbare Energien

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...