Dienstag, 19. Juni 2012

El Salvador: Ausschreibung über 350 MW erneut in Vorbereitung

Nachdem vergangenes Jahr eine erste Ausschreibung für neue Erzeugungskapazitäten im Strommarkt in El Salvador ohne ausreichend Teilnehmer realisiert worden ist, bereitet die zuständige Behörde (Superintendencia General de Electricidad y Telecomunicaciones, SIGET) ein erneutes Vergabeverfahren vor. Die damalige Ausschreibung beinhaltete die Vergabe von Lieferverträgen ab 2016 für einen Zeitraum von 15 Jahren.

Die derzeit in Vorbereitung befindliche Ausschreibung sieht erneut Projekte mit einer Gesamtkapazität von 350 MW vor. Dies entspricht rund einem Drittel der gesamten Kraftwerkskapazität des Landes. Lediglich neu zu errichtende Projekte können an der Vergabe der PPA (Power Purchase Agreements) teilnehmen. Eine weitere Bedingung bezieht sich auf die Technologie: Geothermie- und Wasserkraftwerken aber auch konventionelle Gaskraftwerken werden über die Vorgaben adressiert. Es wird erwartet, dass der Energieversorger DELSUR innerhalb der kommenden zwei Monate offiziell mit dem Ausschreibungsprozess beginnen wird.

Bei einer im Mai 2011 für bestehende Kraftwerke realisierten Ausschreibung wurden die Ergebnisse für PPAs mit einer Dauer von zwei bis drei Jahren bekannt gegeben. Der Preis für den konventionell erzeugten Strom lag zwischen 149 und 150 USD/MWh. Aufgrund dieser hohen Gestehungskosten für fossile Kraftwerke möchte die Regierung den Ausbau des Erneuerbare-Energien-Sektors des Landes weiter vorantreiben.

Bereits heute erzeugt das Land rund 61 Prozent des Stroms auf Basis von Geothermie und Wasserkraft. Erst im Mai dieses Jahres hat die Regierung ein Papier für die partielle Öffnung des Strommarkts für kleine Erneuerbare-Energien-Projekte der Öffentlichkeit vorgestellt.

Quellen und weitere Informationen: Revista Summa, SIGET, DELSURExportinitiative Erneuerbare Energien

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...