Dienstag, 12. Juni 2012

EIB und BayernLB vereinbaren Globaldarlehen für Nachhaltigkeit

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat mit der BayernLB die Aufnahme eines Globaldarlehens in Höhe von 100 Mio. Euro vereinbart. Damit kann die BayernLB ab sofort insbesondere mittelständischen Unternehmen und Kommunen zinsgünstige Investitionskredite anbieten. 

Mit den Fördermitteln lassen sich Vorhaben teilfinanzieren, die im Zusammenhang mit Energieeffizienz, Umweltschutz, Nachhaltigkeit oder Klimaschutz stehen. Der EIB-An­teil kann bis zu 50 Prozent der Kosten decken, die sich insgesamt auf maximal 25 Mio. Euro belaufen dürfen. Den Restbetrag können die Kreditnehmer in Form von Eigenkapital aufbringen oder bei der BayernLB fremdfinanzieren.

Bernd Deschauer  / pixelio.de
Die EIB-Mittel können private oder öffentliche Kunden in Anspruch nehmen. Je nach Art des Projektes sind Laufzeiten von bis zu 20 Jahren möglich. Die Kreditkonditionen sind nach Angaben der EIB attraktiv, weil sich die EIB wegen ihres ausgezeichneten Ratings zu günstigen Konditionen am Kapitalmarkt refinanzieren kann. Diesen Vorteil werde die BayernLB in Form niedrigerer Ein­stands­sätze an ihre Kunden weitergeben. Damit kann das gesamte Finanzierungspaket zu günstigeren Zinssätzen angeboten werden.

Die Investitionsvorhaben müssen den Förderrichtlinien der EIB entsprechen. Diese sind in den EIB-Prioritäten „Ökologische Nachhaltigkeit und Klimaschutz“, „Energieerzeugung, -transport und –speicherung“ und „Nachhaltige Kommunalentwicklung“ festgelegt. Förderfähig sind beispielsweise Ausgaben, die zu einer deutlichen Senkung des Energieverbrauchs in Unternehmen oder in den Ausbau des Personennahverkehrs in Städten führen. Ob ein Projekt geeignet ist, prüfen die Fachleute der BayernLB vorab und entwickeln dann je nach Bedarf ein Finanzierungskonzept. Eine Besonderheit der EIB-Fördermittel ist, dass damit Investitionen in allen Ländern der Europäischen Union (EU) unterstützt werden können.

Quelle: EIB

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...