Mittwoch, 14. Dezember 2011

Gesetzesnovelle zum Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung

Die Bundesregierung hat am 14. Dezember 2011 den Entwurf des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) für eine Novelle des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes beschlossen. Hierdurch soll die Förderung hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen ausgeweitet werden, um den Ausbau dieser Technologie zu beschleunigen. Bis zum Jahr 2020 soll der Anteil der Stromerzeugung in KWK-Anlagen auf 25 % steigen. Derzeit beträgt er etwa 15%.

Bei unveränderter Deckelung der KWK-Förderung auf maximal 750 Millionen Euro pro Jahr erweitert der Gesetzentwurf insbesondere die Förderung von Investitionen in Wärmenetze. Zudem können Wärmespeicher künftig mit Zuschlägen von bis zu 30 Prozent der Investitionskosten unterstützt werden. Darüber hinaus werden Maßnahmen zur KWK-Nachrüstung von Kondensationskraftwerken förderfähig. Die Effizienz dieser Anlagen wird durch eine solche Nachrüstung erheblich gesteigert. Die Novelle erleichtert außerdem die Förderung kleiner Blockheizkraftwerke und der Modernisierung bestehender KWK-Anlagen deutlich. Für KWK-Anlagen, die ab 2013 der Emissionshandelspflicht unterliegen, werden die Zuschläge erhöht.

Der Gesetzentwurf kann » hier abgerufen werden. 

Quelle: BMWi
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...